Thomas M. Schallaböck MAS
All pages copyright

Doppelflöte

 

Die Grundidee der Doppelflöte. besteht darin, dass sich mit zwei Einhand-Flöten, die gleichzeitig vom selben Spieler gespielt werden, auch gleichzeitig Begleitung und Melodie oder zweistimmige Melodien im pentatonischen Raum erzeugen lassen. Beide Pfeifen können sowohl abstehen als auch fest verbunden oder im selben Holz gebohrt sein. In den antiken Hochkulturen war die Doppelflöte weit verbreitet und auch im europäischen Mittelalter häufig Instrument der Spielleute und Fahrenden. Heute noch findet man die Doppelflöte in manchen außereuropäischen Volkskulturen, aber auch am Balkan ist sie beheimatet.

Im Konzert verwenden die Ensembles von "Alte Musik Salzburg Austria":
Doppelflöte