Thomas M. Schallaböck MAS
All pages copyright

Okarina

Schon im präkolumbischen Lateinamerika kannte man Tongefässflöten. Soweit wir wissen, wurden sie vor allem für kultische Zwecke verwendet. Eine etwas modernere Form der Gefäßflöte aus Ton oder Porzellan in Rüben- oder Muschelform mit Schnabelmundstück stammt aus Italien und wurde um 1860 von G. Donati entwickelt.

Im Konzert verwenden die Ensembles von "Alte Musik Salzburg Austria":
Okarinas aus Italien und Südamerika